1Online-Befragung "Zukunft der Zivilgesellschaftsforschung"

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

ob die neue Fridays for Future Bewegung, das große Engagement in der Flüchtlingshilfe oder das Gemeinnützigkeitsurteil zu Attac: Zivilgesellschaftsthemen nehmen einen besonderen Platz in der öffentlichen Diskussion ein und bestimmen die aktuelle Medienberichterstattung mit. Zivilgesellschaft, so der Eindruck, ist überall.

Aber wie steht es eigentlich um die Zivilgesellschaftsforschung in Deutschland? Welches Maß hat sie erreicht und wie gestalten sich die Bedingungen der Forschenden, die sich mit Zivilgesellschaftsthemen beschäftigen und mit ihren Forschungsergebnissen wichtige Impulse für Politik und Gesellschaft geben? Die nachfolgende kurze Befragung richtet sich an jene, die sich selbst als Zivilgesellschaftsforschende einordnen und fragt nach ihren Einschätzungen zur

Relevanz der Zivilgesellschaftsforschung in Wissenschaft und Praxis
Situation der Zivilgesellschaftsforschenden (Merkmale der Community, Ausstattung etc.)
Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und anonym, ihre Ergebnisse werden streng vertraulich behandelt. Ziel der Befragung ist eine Bestandsaufnahme, auf deren Basis Handlungsoptionen für die Zukunft der Zivilgesellschaftsforschung in Deutschland abgeleitet werden.

Wir freuen uns über Ihre Beteiligung bis zum 30.6.2019 und die Weiterleitung des Fragebogens an Ihre Netzwerke. Über die Ergebnisse der Befragung informieren wir Sie gerne. Geben Sie dazu bitte optional am Ende des Fragebogens Ihre E-Mailadresse an.

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme an unserer Befragung! 
 

Prof.'in Dr. Andrea Walter                                    Dr. sc. Eckhard Priller
FHöV NRW                                                       MAECENATA INSTITUT Berlin 

2Eigene Forschungsaktivitäten

2.1 Mit der Bereitschaft zur Teilnahme an dieser Umfrage für Zivilgesellschaftsforschende haben Sie sich diesem Forschungsfeld selbst zugeordnet. Welchem/n Teilbereich/en fühlen Sie sich zugehörig? [Mehrfachnennung möglich]


2.2


2.3Forschen Sie ausschließlich zu Themen der Zivilgesellschaft?

2.4


3Bedeutung der Zivilgesellschaftsforschung

3.1

Was meinen Sie, welchen Stellenwert hat gegenwärtig die Zivilgesellschaftsforschung in der Forschungslandschaft in Deutschland?

sehr hohen Stellenwert

gar keinen Stellenwert



3.2

Was meinen Sie, welchen Stellenwert hat gegenwärtig die Zivilgesellschaftsforschung in der Forschungslandschaft in Europa?

sehr hohen Stellenwert

gar keinen Stellenwert



3.3

Was meinen Sie, welchen Stellenwert hat gegenwärtig die Zivilgesellschaftsforschung in der weltweiten internationalen Forschungslandschaft?

sehr hohen Stellenwert

gar keinen Stellenwert



 


Worin sehen Sie Ihrer Erfahrung nach den Wert der Zivilgesellschaftsforschung? Der Wert von Zivilgesellschaftsforschung liegt darin... 

3.4


... wissenschaftlichen / akademischen Fortschritt zu generieren

in sehr hohem Maße

in keiner Weise



3.5


... zivilgesellschaftliche Phänomene wissenschaftlich einzuordnen

in sehr hohem Maße

in keiner Weise



3.6

... gesellschaftliche Probleme bzw. Handlungsbedarfe zu identifizieren

in sehr hohem Maße

in keiner Weise



3.7

... Politik und Verwaltung wissenschaftliche Expertise bereitzustellen

in sehr hohem Maße

in keiner Weise



3.8

... zivilgesellschaftlichen Organisationen wissenschaftliche Expertise bereitzustellen

in sehr hohem Maße

in keiner Weise



3.9


3.10


4mögliche Defizite der Zivilgesellschaftsforschung

 

Bitte bewerten Sie folgende Aussagen: Der Zivilgesellschaftsforschung in Deutschland mangelt es vor allem an: 

 

strukturell: 

4.1

Professuren mit ausgewiesenen Denominationen zur Zivilgesellschaftsforschung und ihren Teilbereichen

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.2

ausgewiesenen Forschungseinheiten an Universitären, (Fach-)Hochschulen oder außeruniversitären Einrichtungen mit auskömmlicher Finanzierung

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.3

Möglichkeiten zur Projektfinanzierung (Drittmittel)

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.4

qualifiziertem wissenschaftlichen Nachwuchs

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.5

Nachwuchsförderung in der Wissenschaft

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.6

Beschäftigungschancen für den wissenschaftlichen Nachwuchs

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



 

organisatorisch: 

4.7

institutionalisierten Kooperationen zwischen Organisationen (u.a. Universitäten, Hochschulen, außeruniversitären Einrichtungen)

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.8

Zusammenarbeit im Rahmen von Projekten (u.a. zwischen Forschenden und Zivilgesellschaft)

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.9

Unterstützung durch zivilgesellschaftliche Organisationen bei Forschungsaktivitäten (z.B. Vermittlung von Interviewpartner*innen)

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



 

Interesse: 

4.10

Interesse für Forschungsergebnisse in der Öffentlichkeit

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.11

Interesse für Forschungsergebnisse in der Scientific Community

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.12

Interesse von Politik und Verwaltung an Forschungsergebnissen

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.13

Interesse von zivilgesellschaftlichen Organisationen an Forschungsergebnissen

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



 

Kommunikation:
 

4.14

einer eigenen Fachzeitschrift im deutschsprachigen Raum

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.15

einem eigenen Newsletter (z.B. zu Forschungsergebnissen, Stellenangeboten)

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.16

Der Zivilgesellschaftsforschung in Deutschland mangelt es an nichts.

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



4.17


4.18 Aktuellen Forschungsbedarf sehe ich vor allem bei folgenden Teilbereichen:


4.19


5Attraktivität der Zivilgesellschaftsforschung für Forschende

 

Bitte nehmen Sie Stellung zu folgenden Thesen: 

5.1

Zivilgesellschaftsforschung schafft Wissenschaftler*innen Ansehen in der Scientific Community

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



5.2

Zivilgesellschaftsforschung schafft Wissenschaftler*innen Ansehen in Politik und Gesellschaft

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



5.3

Zivilgesellschaftsforschung ist attraktiv für Forschende, um in der Wissenschaft Karriere zu machen

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



5.4

Zivilgesellschaftsforschung tritt auf Tagungen in Deutschland grundsätzlich auf Augenhöhe mit anderen Disziplinen/Forschungsbereichen auf (Kriterien u.a. Anzahl Panels, Key note speeches)

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



5.5

Für Zivilgesellschaftsforschung gibt es ausreichend Unterstützung von öffentlichen Fördergebern (z.B. DFG, Ministerien)

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



5.6

Für Zivilgesellschaftsforschung gibt es ausreichend Unterstützung von privaten Fördergebern (z.B. Stiftungen, Unternehmen)

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



6Personal in der Zivilgesellschaftsforschung

6.1Die aktive Community der Zivilgesellschaftsforschenden in Deutschland (Wissenschaft und außeruniversitäre Forschung) schätze ich insgesamt auf etwa

6.2Zivilgesellschaftsforschung in Deutschland ist meines Erachtens

6.3 Ich erlebe präsente Zivilgesellschaftsforschende in Deutschland insgesamt eher als Menschen [Mehrfachnennung möglich]


6.4 Zivilgesellschaftsforschende in Deutschland erlebe ich i.d.R. als Forschende mit folgendem disziplinären Hintergrund [Mehrfachnennung möglich]


6.5


6.6Betreuen bzw. betreuten Sie Studierende oder wissenschaftlichen Nachwuchs bei Qualifizierungsarbeiten?

7Betreuung von Studierenden bzw. von wissenschaftlichem Nachwuchs

7.1 Ich bin/war in der Betreuung von wissenschaftlichen Qualifizierungsarbeiten aktiv [Mehrfachnennung möglich]


7.2

Ich habe den Eindruck, dass Zivilgesellschaftsthemen gegenwärtig gern für Abschlussarbeiten im Bachelor/Master gewählt werden

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



7.3

Ich habe den Eindruck, dass Zivilgesellschaftsthemen gegenwärtig gern für Promotionen/Habilitationen gewählt werden

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



 

[Die folgenden vier Fragen betreffen ausschließlich Betreuer*innen von Promotionen]: Bitte nehmen Sie Stellung: Ich beobachte tendentiell folgende Einstellung bei meinen Doktoranden: 

7.4

Doktoranden machen deutlich, dass sie eine Berufstätigkeit in der Praxis anvisieren.

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



7.5

Doktoranden machen deutlich, dass für sie die Wissenschaft eine mögliche Karriereoption darstellt.

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



7.6

Doktoranden wählen nach erfolgreicher Promotion i.d.R. einen Berufseinstieg außerhalb der Wissenschaft

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



7.7

Ich spreche mit meinen Doktoranden nicht über Berufsperspektiven

trifft voll und ganz zu

trifft gar nicht zu



8Zukunft der Zivilgesellschaftsforschung

 

Bitte nehmen Sie zu folgenden Aspekten Stellung, die die Zukunft der Zivilgesellschaftsforschung in Deutschland betreffen (Perspektive: 2044): 

8.1

Die Zahl der Zivilgesellschaftsforschenden in Deutschland wird

stark zunehmen

stark abnehmen



8.2

Die wissenschaftlichen Karriereperspektiven für den Nachwuchs mit dem Schwerpunkt "Zivilgesellschaftsforschung" werden

stark zunehmen

stark abnehmen



8.3

Die Bedeutung universitärer Wissenschaftseinrichtungen für die Durchführung der Zivilgesellschaftsforschung wird

stark zunehmen

stark abnehmen



8.4

Die Bedeutung außeruniversitärer Einrichtungen für die Durchführung der Zivilgesellschaftsforschung wird

stark zunehmen

stark abnehmen



8.5

Die Bedeutung von (Fach-)Hochschulen für die Durchführung der Zivilgesellschaftsforschung wird

stark zunehmen

stark abnehmen



8.6

Die Bedeutung von Zivilgesellschaftsforschung in (praktisch agierenden) zivilgesellschaftlichen Organisationen wird

stark zunehmen

stark abnehmen



8.7

Die gesellschaftliche Relevanz der Zivilgesellschaftsforschung wird

stark zunehmen

stark abnehmen



8.8

Die Relevanz der Zivilgesellschaftsforschung als Handlungsgrundlage für Politik und Verwaltung wird

stark zunehmen

stark abnehmen



8.9

Die Zusammenarbeit zwischen Forschenden und zivilgesellschaftlichen Organisationen wird

stark zunehmen

stark abnehmen



9Fragen zur Person

9.1Wo sind Sie (hauptsächlich) tätig?

9.2


9.3Wie ist Ihr Beschäftigungsverhältnis ausgestaltet?

9.4Üben Sie eine Leitungsfunktion aus?

9.5Was ist Ihr höchster wissenschaftlicher Abschluss?

9.6


9.7Seit wann arbeiten Sie zu Zivilgesellschaftsthemen?

9.8Was ist Ihr Geschlecht?

9.9 Wie alt sind Sie?


9.10


9.11


 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme